http://kita-montessori-suro.de/motorische_faehigkeiten.htm

Galerie

Motorische Fähigkeiten und Fertigkeiten

Den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder bauen wir in den ganzen Tagesablauf mit ein. Sie können durch gezielte und indirekte Angebote die Koordination der Bewegungsabläufe, sowohl im grob- als auch im feinmotorischen Bereich trainieren. Einmal die Woche findet eine Turnstunde statt, in der wichtige Motorikgrundlagen vertieft werden. Somit kann im Anschluss die nachfolgende Betreuungseinrichtung darauf aufbauen, erweiterte Übungen und Turnen mit Geräten aller Art anbieten (mehr Infos zur Bewegung in der Montessori-Pädagogik finden Sie auf dieser Homepage unter - Pädagagik "Bedeutung der Bewegung" - )

Nur eine sicher entwickelte, automatisierte Grobmotorik, führt zu einem guten Erwerb der Feinmotorik. Also lassen Sie Ihre Kinder hüpfen, klettern, balancieren, matschen. Das bereitet sie optimal auf die Schule vor, in der eine sichere und gewandte Stifthaltung in jedem Fach gebraucht und erwartet  wird.

Gras

Teppich rollen

Großen Arbeitsteppich rollen

  • Genaues Arbeiten wird geübt: beim zusammen rollen werden seitlich die Kanten überprüft
  • Die ganze Körperkraft wird mit eingesetzt: der Teppich ist kaum kleiner als unsere Kinder
  • Die Handmuskulatur wird gestärkt: das Umgreifen der Rolle, damit diese nicht wieder aufrollt

Tablett tragen

  • Stärkung der Muskulatur
  • Gleichgewichtstraining
  • Sich bewusst werden über den eigenen Körper: wo kann ich gehen, ohne anzustoßen
  • Förderung der Merkfähigkeit: jedes Arbeitsmaterial kommt wieder auf den gleichen Platz
Tablett tragen
Stange tragen

Stangen tragen

  • Das Kind trägt alle zehn Stangen nacheinander einzeln zum Arbeitsteppich
  • Durch das Umfassen der verschiedenen Längen „be-greift” das Kind über das Muskelgedächtnis
  • Sorgfältiger Umgang mit allen Materialien werden dem Kind nahe gebracht
  • Das Tragen durch den Raum ohne Anstoßen zeigt dem Kind seine „Grenzen”
  • Räumliches Sehen wird gefördert

Bewegung im Wald

  • Den Berg hinauf, das bedeutet große Anstrengung für die Kleinen
  • Die Knie müssen hoch gehoben werden um über alle Äste zu kommen
  • Kondition und Kreislauf werden trainiert
  • Das Gleichgewicht wird geschult
Waldspaziergang
Ball

Ball

  • Die Kinder lernen ihre Bewegungsmöglichkeiten kennen, einzuschätzen und zu steigern
  • Gleichgewichtsübungen unterstützen die Bewegungskoordination
  • Die Kinder erleben den Spaß an der Bewegung mit anderen
  • Jeder ordnet sich in der Gruppe ein und nimmt Rücksicht

Handstand

  • Ständiges ausprobieren steigert die Fähigkeiten der Kinder
  • selbst die Kleinsten krabbeln, gehen oder hüpfen über verschieden weiche Unterlagen und trainieren so ihren Gleichgewichtssinn
  • Bewegung dient als Ausgleich zur „Kopfarbeit”
Handstand
Purzelbaum

Purzelbaum / Rolle

  • Bewegungskoordination wird trainiert
  • „Übung macht den Meister”
  • Bestimmte Bewegungsabläufe werden durch Wiederholen differenzierter
  • Kinder werden durch angeleitete Übungen sicherer
  • Kinder lernen zu warten bis sie dran sind

 

  Ausbalancieren im Anfangsstadium

  • mit Spaß Neues ausprobieren
  • Freude an der Bewegung haben
  • sich etwas zutrauen,
    nach Erfolg steigert sich das
    Selbstbewusstsein
  • Kontrolle über Bewegungsabläufe gewinnen
  • Reaktion und Aktion koordinieren lernen
  • das Gleichgewicht trainieren

%uFFFDber Ball rollen

 

Papierschnipsel aufheben


   Papierschnipsel aufheben

  • die Feinmotorik wird trainiert
  • Ausbildung des Gleichgewichtsinns
    durch Ausbalancieren des Körpers
  • Auge-Hand-Koordination durch
    Wiederholung schulen
  • Ausdauer und Körperspannung
    durch längeres Bücken und Hochgehen wird trainiert
  • der Ordnungssinn gefördert

 

 

"Nur" Baumstamm rollen

  • Bewegung an der frischen Luft fördert die Gesundheit
  • Die Muskulatur wird gestärkt
  • Selbstständigkeit durch selbst Tun
  • Phantasie und Kreativität wird angeregt
  • soziale Kompetenzen gefördert durch
    Rollenspiele

Baumstamm wird gerollt

 

 

fuesse hoch

      Bewegungskoordination in
      der Gruppe

  • Anweisungen hören und umsetzen lernen
  • Ansporn in der Gruppe durch Beobachtung
  • Ausdauertraining für Körper und Geist
  • Spaß und Freude in der Gemeinschaft erleben
  • etwas aushalten lernen (Kondition steigern)

selbst Bank auf Tisch drehen

  • Sorge für die Umgebung empfinden
    (achtsamer Umgang mit den Materialien)
  • Hilfsbereitschaft zeigen (Vorbereitungen zum Putzen treffen)
  • Raum-Lage-Orientierung im Alltag trainieren
    (indirekte Vorbereitung für Mathematik)
  • Kräftigung der Muskulatur
  • das Selbstvertrauen wird gestärkt

 

Dreirad treten

     Dreirad fahren

  • Muskelaufbau durch Tretbewegungen
  • das Koordinieren der Arme und Beine wird geübt
    (Automatisieren der Bewegungen)
  • Bewegung an der frischen Luft
  • Raum-Lage-Orientierung wird erweitert
    (Wie viel Platz brauche ich? Wann stoße ich an?)
  • Erfahrungslernen wird mit Spaß kombiniert

 

 

  auf Eimer balancieren

 

Stelzenlauf

  • die Bewegungskoordination durch Wiederholung automatisieren
    (Abstimmen der Bewegungen von Arme und Beine)
  • das Gleichgewicht wird trainiert
  • die Frustrationstoleranzgrenze wird gesteigert (immer wieder probieren)
  • das Selbstbewusstsein wird gestärkt: "Ich schaff das schon!"

 

 

die Sprossenwand hinaufsteigen

     Sprossenwand

  • Kräftigung der Bein und Handmuskulatur
  • sicher werden in Höhen : der Gleichgewichtssinn wird geschult
  • durch die Höhenerfahrung entwickelt sich auch die räumliche Wahrnehmung weiter
  • die Persönlichkeitsentwicklung wird unterstützt und gestärkt

 

 

  eine Kordel drehen

 

 

Kordel drehen

  • Ausdauer wird verlangt, um ein Ergebnis zu erlangen
  • die Drehung des Stiftes fördert die Lockerung der Handgelenke
  • der Wechsel von Greifen und Loslassen fordert eine Flexibilität beim Kind (schnelles Umdenken wird geschult)

 

 

krabbeln

     Krabbeln

  • die Überkreuzbewegung verbindet die beiden Gehirnhälften
  • die Krabbelphase ist sehr wichtig, in diesem Alter entwickeln sich dadurch sehr viele neue Synapsen im Gehirn
  • der Geist profitiert von der Bewegung

 

 

  gro%uFFFDen Rollteppich alleine tragen

großen Teppich tragen

  • das Kind "begreift" Größe
  • die Selbstständigkeit wird gefördert
  • erste Raum-Lage-Erfahrungen werden gemacht (das Kind geht, ohne anzustoßen / blind über eine Türschwelle gehen, ...)
  • die Merkfähigkeit wird geschult (wo räume ich den Teppich auf)

 

 

h%uFFFDngen an Stangen kr%uFFFDftigt Arme

   kräftige Arme und Hände

  • die Muskulatur wird gestärkt
  • bessere Selbsteinschätzung der eigenen Kraft durch Ausprobieren
  • das Gleichgewicht wird trainiert
  • die Welt steht auf dem Kopf: räumliche Wahrnehmung / Unterscheidung kann geschult werden

 

 

   
  braune Treppe aufr%uFFFDumen

in die Knie gehen

  • Tragen eines schweren Gegenstandes und gleichzeitig in die Knie gehen fördert die Bewegungskoordination
  • das Gleichgewicht wird trainiert
  • Aufbau einer harmonischen Reihe
    (Unterscheidung der Größen :
    visuell und taktil)
  • der natürliche Bewegungsdrang
    wird genutzt (jeder Quader wird
    einzeln getragen)
  • Wortschatzerweiterung: Quader,
    dick, dünn, schwer, leicht, ...)

 

 

schaukeln

  • ein Gefühl für die Bewegung bekommen
  • Aufbau des Gleichgewichtssinns
  • lernen, mit der Zeit selbst loszuschaukeln
  • Kräftigung der Muskulatur
  • Spaß an der Bewegung erfahren
  • Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten

 

Trampolin springen

  • Körperbewusstsein erlangen
  • Ausbalancieren der Bewegungen
  • Ausdauer trainieren
  • Räumliche Wahrnehmung schulen

 

     Arbeiten mit Pinsel

  • Feinmotorische Fertigkeiten weiter trainieren und automatisieren
  • erleben, dass durch das eigene Tun etwas entsteht:  "Ich schaffe das allein!"
  • Freude am Selbst-Tun erfahren
  • verschiedene Techniken kennenlernen

 

Luftpumpe betätigen

  • Kräftigung der Arm- und Fingermuskulatur
  • Kraft bewusst einsetzen: merken, wann kann ich aufhören zu pumpen
  • Verantwortung übernehmen (wir schmücken gemeinsam für ein Fest)

 

   schwungvolles Malen an der großen Malwand

  • Bewegungen aus der Schulter
  • von großen Bewegungsmustern zu immer kleineren -  von der Grobmotorik zur Feinmotorik
  • Überkreuzung der Körpermitte zur Vernetzung der beiden Gehirnhälften

 

"hoch und tief"

  • die Baumstämme nach eigenen Ideen zusammenstellen - Tragen stärkt die Muskulatur
  • auf die Baumstämme stellen - Gleichgewicht ausbalancieren
  • durchkrabbeln
    - Raum-Lage-Wahrnehmung (wann stoße ich an)
    - Überkreuzbewegungen
  • Rollenspiel absprechen mit Freunden (soziale Kompetenzen)

 

Schreibfinger käftigen

  • Feinmotorik trainieren
  • indirekte Vorübungen zum späteren Schreiben:
    - 3-Finger-Griff
    - Druckdosierung
    - eine Hand hält
    - Arbeiten in Zeilen möglich

 

Gleichgewicht ausbalancieren

  • im täglichen "Spiel" immer wieder ausprobieren und Bewegungsabläufe automatisieren
  • Spaß an der Bewegung haben
  • eigene Grenzen kennen lernen und erweitern

 

 

     Falten

  • Auge-Hand-Koordination trainieren
  • Kraftsteuerung von Hand und Finger
  • indirekte Vorbereitung auf Mathematik / Geometrie - verschiedene Formen und deren Begriffsbildung kennen lernen
  • eine Abfolge von Aufgaben umsetzen (erst mehrere Faltvorgänge führen zum Ergebnis)

 

 

Wäscheklammern

  • einfache Mittel mit großer Wirkung
  • Kräftigung der Fingermuskulatur
  • Richtige Handhabung erlernen - Ursache und Wirkung erfahren
  • Problemlöseverhalten schulen - was kann ich tun, wenn es nicht funktioniert?
  • Drehung der Handgelenke trainieren
  • Spannung und Entspannung in der Bewegung koordinieren

 

   Steuerung der Bewegungen

  • Reaktionstraining
  • Rücksicht lernen (wenn ich ein Hindernis spüre)
  • Spaß an der Bewegung mit anderen haben
  • Bewegungsabläufe aufeinander abstimmen

 

Spannung und Entspannung

  • Gleichgewichtstraining in der Hängematte
  • das Schaukeln der Bewegungen ausgleichen / abfangen lernen
  • die Ruhe spüren können im leichten Schaukeln der Hängematte

 

     Hände waschen

  • Koordination und Präzision der Bewegungen
  • Lockerung der Handgelenke
  • Sorgfalt der Bewegungsabläufe
  • Körperbewusstsein sensibilisieren
  • Pflege der eigenen Person

 

Laufrad

  • frühzeitiges Ausprobieren möglich durch vorbereitete Umgebung
  • Gleichgewicht trainieren
  • Reaktion schulen (stoppen / lenken / ausweichen)
  • Ausdauer und Muskelkraft aufbauen

 

 

   Kletterbogen

  • gesunder Vergleich mit anderen Kindern und deren Fähigkeiten
  • sich etwas zutrauen
  • Höhenerfahrungen
  • Lernen durch Beobachtung und Selbst Tun

 

besondere Knete

  • taktile Sinneserfahrungen sammeln
  • Knete besteht aus kleinen Kügelchen, die "zusammenkleben" und formbar sind
  • Kräftigung der Arm- und Fingermuskulatur

 

  Geschicklichkeit trainieren von Klein auf

  • von Anfang an mit dabei im Bewegungsraum
  • verschiedene Untergründe und Ebenen / Schrägen erleben
  • Gleichgewichtssinn aufbauen
  • Erfahrungen sammeln über Bewegung

 

Hüpfen

  • Weiterführung der erlangten Fähigkeiten
  • Wiederholung führt zu Automatisierung der Bewegungen

 

   Treppe alleine bewältigen

  • vorbereitete Umgebung ermöglicht große Selbstständigkeit
  • Hilfe zur Selbsthilfe: Ermunterung, sich selbst festzuhalten und Schritt für Schritt voranzuschreiten
  • Persönlichkeitsentwicklung fördern:
    "Du schaffst das!"

 

Malen

  • verschiedene Malutensilien anbieten, für jedes Alter und Können
  • freies Malen ermöglichen, damit Kinder ohne Scheu ausprobieren können
  • angeleitetes Arbeiten, um Fertigkeiten zu vermitteln und Wiederholung zu gewährleisten
  • Feinmotorik trainieren z.B. über Stifhaltung

 

    sichere Kinderscheren

  • Umgebung für selbstständiges Arbeiten vorbereiten
  • Stärkung der Finger- und Handmuskulatur beim Schneiden
  • beidseitiges Arbeiten trainieren (eine Hand hält - die andere schneidet)

 

 

Arbeiten mit Klebestift

  • Drehen der Handgelenke bei Handhabung mit Klebestift
  • nur wenig Klebemasse herausdrehen - Auge-Hand-Koordination schulen
  • Planen einer komplexen Arbeit - Was will ich eigentlich kleben? Wo muss Kleber genau hin?

 

   Klettern

  • Kräftigung der Muskulatur und Kondition
  • Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen
  • richtiges Einschätzen der momentanen Bewegungsmöglichkeiten und langsames Steigern durch Wiederholung

 

Schrauben schrauben

  • beidhändiges Arbeiten automatisieren - mit jeder Hand verschiedene Bewegungsabläufe ausführen
  • ausdauerndes Arbeiten trainieren - bis eine Schraubenmutter abgeschraubt ist, bedarf es vieler Umdrehungen
  • Handgelenke lockern und gleichzeitiges Festhalten der Schraubenteile erfordert gute Koordination der Bewegungen

 

   Stecken

  • die Feinmotorik wird trainiert
  • der 3-Finger-Griff angewendet und automatisiert
  • Ausdauer wird gefördert und ausgebaut
  • konzentriertes Arbeiten findet statt

 

 

durch Tunnel krabbeln

  • Körperwahrnehmung trainieren: wann stoße ich an?
  • gegengleiche Bewegungen vernetzen beide Gehirnhälften
  • Ausdauer und Muskelkraft werden aufgebaut
  • das Gleichgewicht beim Bücken weiter geschult

 

Und dazu gibt es bei uns im Alltag noch viel, viel mehr!


Abschluss